Reifeninfos

Grip Haftreibung

Ein Begriff der im Zusammenhang mit Reifen immer wieder auftaucht ist Grip. Grip ist der englische Terminus für Haftreibung. Diese ist definiert als physikalische Kraft, die auf zwei sich berührende und sich in Ruhe befindende Körper wirkt und sie daran hindert sich zu bewegen. Beim Autoreifen sorgt die Haftreibung dafür, dass der Reifen beim Anfahren nicht durchdreht.

Die Stärke der Haftreibung hängt zum einen von der Kraft ab, mit der die beiden Körper aufeinander wirken, und zum anderen von der Beschaffenheit der beiden Berührungsflächen. Letztere wird durch die Haftreibungszahl ausgedrückt. Beim Autoreifen beträgt die Haftreibungszahl auf trockenem Asphalt ca. 0,9 während sie auf nassem Asphalt nur noch ca. 0,5 beträgt.

Beim linearen Modell der Haftreibung spielt die Größe der Berührungsfläche keine Rolle auf die Höhe der Haftreibung. Dies widerspricht aber der Erfahrung, dass Breitreifen beispielsweise eine höhere Haftreibung aufweisen als schmale Reifen. Dies liegt daran, dass sich Gummireifen verformen und mehr wie eine hochviskose Flüssigkeit, denn wie ein Feststoff verhalten. Die effektiven Haftreibungszahlen können deshalb beim Reifen in Abhängigkeit von Gummimischung und Fahrbahnbelag auch deutlich über 1 liegen. Im Motorsport sogar bis zu 2.

Wichtige Reifengrößen von Sommerreifen

Sommerreifen 165/70 R14   Sommerreifen 175/65 R14   Sommerreifen 185/60 R15   Sommerreifen 185/65 R15